Nutzungsrechte

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
  • Mit der Verleihung des „Qualitätssiegels Betreutes Wohnen für ältere Menschen NRW“ erhält die Einrichtung das Recht, das Siegel im Rahmen ihrer Eigendarstellung zu verwenden.

  • Vorzertifizierte Anlagen, die sich noch im Bau bzw. in der Planung befinden und bei denen die Abschlussprüfung noch nicht stattgefunden hat, haben bei der Verwendung des Siegels den Zusatz "beantragt" zu führen.

  • Die Verwendung des Qualitätssiegels muss so eindeutig sein, dass keine falsche Vorstellung über den Umfang der qualitativen Aussagen des Zeichens oder den Umfang des überprüften Sachverhalts entsteht.

  • Die Aussagen in der Werbung, die sich auf das Siegel beziehen, müssen abgesetzt von anderen Aussagen des Werbenden erscheinen.

  • Die Terminologie des Zeichens darf nicht in Zusammenhang mit anderen Werbeaussagen verwendet werden, die sich auf nicht zertifizierte Tatbestände beziehen.

  • Das Qualitätssiegel darf nur während der Dauer seiner Gültigkeit verwendet werden.

  • Die graphische Darstellung des Zeichens darf nicht verändert werden.

  • Sollte eine Einrichtung das Qualitätssiegel ohne Berechtigung nutzen oder es zur Bewerbung von weiteren, nicht zertifizierten Anlagen oder in verfälschender und nicht autorisierter Form verwenden, und dies auch nach der Aufforderung zur Unterlassung und Richtigstellung nicht ändern, wird das Qualitätssiegel aberkannt und die weitere Nutzung untersagt. Zudem behält das Kuratorium sich vor, rechtliche Schritte einzuleiten.

  • Inhaber des Qualitätssiegels "Betreutes Wohnen für ältere Menschen NRW" erhalten die Möglichkeit, die zertifizierte Einrichtung auf der Homepage des Kuratoriums Betreutes Wohnen zu präsentieren. Sie werden zudem - ohne dass ein besonderer Anspruch auf Nennung besteht - im Rahmen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Kuratoriums berücksichtigt.

  • Für Schäden jeglicher Art, die einem Nutzer oder einem Dritten durch die Verwendung des Qualitätssiegels "Betreutes Wohnen für ältere Menschen NRW" oder durch Maßnahmen oder sonstige Verlautbarungen des Kuratoriums entstehen, besteht nur eine Haftung für Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit; im Übrigen haftet das Kuratorium nicht.

Weitere Informationen sind der Geschäftsordnung zu entnehmen. Diese können Sie unter Service/Downloads herunterladen.